30. Juli 2008

Auszeiten





Der Sommer macht gerade Pause.

Eigentlich sein gutes Recht. Sich mal aus­klinken, einfach mal weg sein, das tut doch jedem von uns mal ganz gut.Wie man sieht, können wir damit leben, dass unser Sommer sich für ein paar Tage verabschiedet hat. Genau so, wie auch unsere Kollegen, Freunde, Verwandten und Bekannten damit leben können, wenn wir uns mal eine kleine Auszeit nehmen.

Wer immer für andere da ist, immer zur Verfügung steht, immer seine Pflichten erfüllt, der muss vielleicht erst lernen, an sich zu denken. Niemand möchte gerne als Egoist bezeichnet werden. Aber ist es wirklich so verwerflich, einmal ego­istisch zu sein? Und was ist falsch daran?
Wenn niemand für uns sorgt, dann sorgen wir wenigstens selbst für uns. Kümmern wir uns um unser Wohl, tun wir uns etwas Gutes – dann fällt es uns auch wieder viel leichter, unseren Kindern, unserem Partner, unseren Freunden etwas Gutes zu tun.

Und unser schlechtes Gewissen, wenn wir uns unsere Auszeit nehmen?

Natürlich, wir beschweren uns über den Sommer, der sich einfach verkrümelt hat. Wir schimpfen und jammern. Weil es so kalt ist. Weil wir Dinge vor hatten, die bei die­sem Wetter nicht machbar sind. Aber wir freuen uns auch riesig, wenn der Sommer wieder zurückkehrt! Wir lieben ihn, auch wenn er sich die eine oder andere Auszeit nimmt. Und wir schätzen ihn. Wenn das ganze Jahr Sommer wäre, dann wäre diese Jahreszeit nichts Besonderes mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen