30. April 2010

Wolkentag

Der Himmel zieht sich zu, aber vor wenigen Minuten hab ich den Frühling noch schnell festgehalten :o) Ehrlich gesagt, freue ich mich auf Regen. Der hat uns nämlich den ganzen Monat nicht beglückt, und wenn das so weiter geht, ist es bald nicht mehr so schön grün draußen.

Mein Salbei hat noch nicht wirklich viele Blätter, trotzdem will er wohl schon blühen:



Na, vielleicht macht er es dieses Jahr andersherum. Oder er hat sich das Blühen, das im Herbst nicht mehr geklappt hat, über den Winter aufgehoben. Die Eberesche von nebenan sonnt sich im (noch) leichten Wind.

Ich glaub, meine Pinsel bring ich lieber in Sicherheit. Denen tut Regen gar nicht gut. Warum ich Pinsel auf dem Balkon habe? Schau mal hier! Auf jeden Fall stelle ich mal alle meine Balkonpflanzen nach vorne, in freudiger Erwartungen sozusagen.


Die Sonne ist jetzt fast weg, aber die Obstbäume leuchten immer noch um die Wette. Dass der Wind die Blütenblätter von den Bäumen bläst und es ausschaut, als ob es schneit, sieht man auf meinen Fotos leider nicht. 



Oder vielleicht ein bisschen, hier:



So, lieber Regen, jetzt kannst du kommen. Wir sind bereit!


19. April 2010

Montagsfreuden 19. April 2010




Guten Morgen allerseits!

Der Tag ist noch jung, aber ich hatte trotzdem schon Grund, mich zu freuen:

Heute ist frei. Arbeit erst morgen :o)

Eine Kundin, mit der ich mich schon immer gut verstanden habe, hat mich heute angerufen und um Rat gebeten, und wir haben noch eine nette Runde gequasselt.

Meine Waage zeigt mir heute ein Gewicht an, das die Anstrengungen der letzten Tage durchaus honoriert :o)

Meine Wohnung ist immer noch auf dem Nach-Freitagsputz-Stand - alles schön sauber. 

Das Wetter - herrlich!

Nachher kriegt mein Foxle endlich wieder seine Sommerreifen drauf.

- to be continued -

16. April 2010

Ausblicke

Man gewöhnt sich ja so schnell an alles. 

Wenn man aber genauer hin sieht, fällt einem manchmal auf, wie schön manche Dinge sind - so wie der Blick aus einem meiner Wohnzimmerfenster. Wenn ich das, was man auf den daneben liegenden Fenstern sieht, ausblende, bleibt das hier übrig:


Das ist fast ein Gemälde. Mit Rahmen. Als hätte sich der Baum gerade so in Position gestellt. Der perfekte Ausschnitt. Je nach Stärke und Stand der Sonne sieht es immer wieder anders aus. Dieses hier stammt von heute morgen halb neun, und die Sonne versucht heute eifrig, sich einen Weg durch die Wolken zu bahnen. So ganz ist es ihr noch nicht gelungen.

Macht ja nichts. Das wird schon noch.

Was siehst DU denn, wenn du aus deinem Fenster blickst? 

Ich wünsche uns allen ein wunderschönes Wochenende!

Ach, a propos Fenster: Ich habe bei Silvermoons Wettbewerb mitgemacht, und alle Teilnehmer freuen sich über vielstimmige Bewertung! Mein Foto ist übrigens dieses, und HIER kommst du direkt zur Abstimmung:



(Klar darfst du auch anderen Fenstern deine Stimme geben, aber insgesamt bitte nur 1 Stimme abgeben!)

11. April 2010

Neulich am Fenster

Frühling ist die Zeit der Regenbögen.

Auf meiner Reise in die Toskana habe ich viele von ihnen gesehen, aber fast keiner hat sich fotografieren lassen. Fotos, die aus dem fahrenden Auto geknipst wurden, sind auch Glückssache. Und nun habe ich hunderte von Regenbogenfotos, auf denen gerade ein anderes Auto vorbei fährt, wo sich ein Straßenschild eingeschlichen hat, oder wo sich in letzter Sekunde ein Baum im Bild verewigt hat.

Macht nix. Diesen hier habe ich eingefangen, er war direkt vor unserem Fenster, als wir nach der Ankunft zu Hause am Tisch saßen und ein kleines Vesper vor uns hatten.

Heute ist der Himmel ähnlich dunkel, und es wird sicher bald regnen. Ob wir einen zu sehen kriegen?

7. April 2010

Kontrastprogramm

So, jetzt ist auch der letzte Urlaubstag vorbei, mein Arm ist auch wieder in Ordnung, und seit 1. April darf ich wieder arbeiten. Jetzt darf ich auch erzählen, dass ich seit 1. April einen nagelneuen und total interessanten Job habe! Bin ja leider ein bisschen abergläubisch, deshalb habe ich mir bisher einen Kommentar dazu verkniffen :o)

In der letzten Woche habe ich ein nettes Kontrastprogramm erlebt: In der Toskana war schon Frühling, im Allgäu war es fast wieder Winter, und gestern habe ich auf der Wiese hinterm Haus Tausende von kleinen Veilchen entdeckt. Heute ist das allerschönste Frühlingswetter, und ich fühle mich rundherum wohl. Und nicht nur ich - die Vögel machen hier vielleicht einen Krawall! Herrlich :o)))