28. September 2010

Erkenntnisse


Gestern konnte ich mal wieder ganz deutlich sehen, dass ich nicht alleine bin. Da hat mir der liebe Gott, oder vielleicht auch mein Schutzengel, doch eine ganz besondere Erkenntnis geschickt.

Nicht dass diese für mich neu wäre, nein, ich hatte nur mal wieder vergessen, auf mich Acht zu geben! Und da ist es passiert, dass in den letzten Tagen und Wochen einiges schief lief: In Gesprächen mit anderen habe ich mich oft missverstanden, ja sogar missachtet gefühlt. Es ging sogar so weit, dass es beim Umgang mit anderen Menschen an Respekt und Feingefühl mir gegenüber gefehlt hat. Sowas kann einen schon frustrieren, aber viel besser, als sich über solche Dinge aufzuregen, ist es, mal zu versuchen heraus zu finden, was denn eigentlich der Grund dafür sein könnte.

Also habe ich mich gefragt: Womit habe ich diese Leute / diese Dinge angezogen? Was habe ich ausgefressen und bekomme es jetzt als volle Breitseite zurück? (Falls Du Dich jetzt wunderst, wie man Menschen und Dinge denn "anzieht", dann möchte ich mit einem Sprichwort antworten: Wie es in den Wald hinein schreit, so schallt es auch heraus.)

Gut. Vielleicht war ich ja in der letzten Zeit ja selbst zu miesepetrig, zu aggressiv drauf. Ganz oft habe ich mich, besonders beim Auto fahren, über meine Mitmenschen geärgert und sie mit nicht sehr netten Namen bedacht. Ein paar Mal habe ich mich dabei ertappt, dass ich Menschen vorschnell "abgeurteilt" und sie ziemlich oberflächlich unter "D wie doof" einsortiert habe. Zugegeben, nicht sehr nett von mir. Auch nicht sonderlich menschenfreundlich, und schon gar nicht respektvoll oder gar achtsam.

Wen wundert's jetzt noch, dass mir da exakt das gleiche Verhalten von Anderen entgegen gebracht wird? Mich nicht, und ein bisschen schämen ist da durchaus angebracht.

Schämen allein reicht aber nicht, irgendwie entschuldigen sollte man sich schon auch, oder? Aber wie finde ich die vielen Autofahrer und gedanklich von mir Beleidigten? Gott sei Dank geht das auch einfacher: Ich entschuldige mich aus vollem Herzen in Gedanken, und den von mir so mies Beschimpften schicke ich ein herzliches "Friede sei mit dir!" Und ich gelobe Besserung und ändere ab sofort mein eigenes Verhalten.

Ich hab es erkannt: Bin ich doch wieder in die altbewährte Falle getappt und in meine alten Muster zurück gefallen! Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, und so habe ich kurzerhand das Ruder herum gerissen und meine Richtung korrigiert. Prompt konnte ich mich gestern über ein sehr schönes Gespräch mit einer sehr netten Frau freuen, das wieder genau die Dinge zum Thema hatte, die mir normalerweise mehr entsprechen, und in dem ich wertvolle Hinweise und Anregungen einfach so geschenkt bekam. Vielen lieben Dank nochmal, Frau H. !  Außerdem fühle ich mich wieder viel besser, und die Gespräche und Begegnungen mit meinen Mitmenschen haben auch wieder eine viel bessere Qualität.



Ob der Dalai Lama auch manchmal in alte Muster zurück fällt? Falls nein, dann passiert das aber bestimmt allen anderen Menschen regelmäßig. Wer bewusst bleibt, merkt früher als andere, dass "es" schon wieder passiert ist und kann rechtzeitig gegensteuern.

Ob wir richtig gesteuert haben, sehen wir ziemlich sofort an Erlebnissen wie die, die ich oben geschildert habe.

Ein schönes Gefühl, zu wissen, dass man wieder auf dem richtigen Kurs ist!

Kommentare:

  1. Liegt's am Wetter oder an der Jahreszeit allgemein - es scheint mal wieder Zeit für die Selbstreflexion zu sein. Innere Einkehr und Korrektur des Äußeren. Apropos, ich glaub' ich gönne mir mal wieder einen Friseurbesuch ;-) Tu dir Gutes liebste Petra!

    Eine angenehme Restwoche wünscht dir von Herzen
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Du Liebe,
    ... ich glaub dem Dalai Lama passiert das nicht mehr, weil er schon soooo lange Zeit für sooo viele Menschen soooo viele gute Dinge bewirkt, gewirkt und gewünscht hat - aber wir anderen sind da wohl alle gleich. Man weiß genau wie es besser ginge und tapst trotzdem manchmal in die "schlechtealtegewohnheitenfalle". Trotzdem hab ich mich über Deine lieben Geburtstagswünsche gefreut und schicke Dir von Herzen kommende sonnige Grüße und viele gute Gedanken, positive Energie und 101 Huggibuzzel Myriam

    AntwortenLöschen