29. März 2012

Menschen reisen um zu staunen
angesichts der Höhe der Berge,
der riesigen Wellen der See,
der langen Wasserläufe der Flüsse,
der ungeheuren Ausdehnung des Meeres,
der Wanderung der Sterne am Himmel,
und sie gehen an sich selbst vorbei,
ohne zu staunen.

Aurelius Augustinus


22. März 2012

Kleine Tipps zum Sorgen vertreiben

Triff heute die Entscheidung, gut gelaunt den Tag zu begrüßen. Du entscheidest, es ist dein Wille. Egal, welche Umstände dich davon abhalten wollen - du kannst es!

Tue irgendetwas, das deine volle Aufmerksamkeit verlangt. Wenn du zum Beispiel konzentriert die Kleider in deinem Schrank sortierst (was ja auch supergut zum Frühjahrsputz passt), kannst du dir gleichzeitig keine Sorgen machen. Wenn du eine Reiseroute ausarbeitest, kannst du nicht gleichzeitig schlechte Gedanken haben.

Führe ein Tagebuch. Aber schreib nicht nur deine Sorgen hinein, sondern auch deine Freuden!

Geh raus in die Natur, nimm mit allen Sinnen auf, was die Natur dir bietet: Das Gezwitscher der Vögel, die warmen Sonnenstrahlen, das junge Grün auf den Wiesen, die schon ziemlich dicken Knospen an den Zweigen, die ersten Gänseblümchen und kleinen Veilchen... du findest sicher noch viel mehr :o)

Zu guter Letzt: Stell dir vor, deine Ängste und Sorgen würden sich bestätigen. Könntest du aus den neuen Umständen, die sich dann (zwangsläufig) ergeben würden, vielleicht etwas Positives machen? Was könnte das sein?



16. März 2012

In diesen sonnigen Tagen fühlt man ganz deutlich, was man unter "Frühlingsgefühlen" zu verstehen hat. Es macht sich so eine unbestimmte Freude in einem breit, so ein irrer Wunsch, die Arme auszubreiten und wie ein Kind einfach los zu rennen, mitten in die Welt hinein.

Also los - fang mich doch! :o)



8. März 2012

Neues Gedicht

Renate Tank hat sich mal wieder durch eins meiner Fotos inspirieren lassen. Das freut mich natürlich, und ihr Gedicht poste ich gerne.

In den letzten Tagen habe ich öfter mal im Garten zu tun gehabt. Es ist so schön zu sehen, wie pünktlich zum Frühlingsbeginn die kleinen Schneeglöckchen ganz eifrig zu blühen beginnen! Das musste ich natürlich mit meiner Digi fest halten, und ich habe für meinen Blog eine kleine Collage gebastelt.





 SCHWÄNE
Der See verbirgt nicht mehr sein Wasser.
Überall ist Eisesbruch.
Er fängt das neue Licht des Frühlings
und lädt die Sonne zu Besuch.

Ein Schwanenpaar im leuchtend Weiß
schmückt feierlich die Wasserszene.
Vereint im Winterresteweiß
umschwanen sie schon Frühlingstöne.

Ein solches Traum gefülltes Bild
- Märchen und doch Wirklichkeit -
gleitet so zart in mich hinein,
und eine Sehnsucht wird gestillt.

© Renate Tank
07.03.2012






Dieses Schwanenpaar lebt unten am Fluss, 
und ich habe in den letzten Jahren viele Fotos von ihnen geschossen, 
besonders im Winter. 
Ist denen eigentlich bewusst, wie wunderschön sie sind 
und wie äußerst malerisch sie aussehen?

1. März 2012

Meteorologischer Frühlingsanfang

Heute beginnt der Frühling. Naja, erstmal "nur" meteorologisch, aber das ist doch schon mal was. 

Am Sonntag habe ich mir mal den Stand der Dinge im Ludwigsburger Schlosspark, dem so genannten "Blühenden Barock", angesehen. Doch, man sieht schn was :o) Überall drängen Schneegköckchen und Krokusse ans Licht, dann gibt es da noch kleine gelbe Blümchen, die wie Buschwindröschen ausschauen, aber eben gelb sind, vielleicht weiß ja jemand von euch, wie die heißen. In der Morgendämmerung hört man jetzt schon die Amseln singen, und ihr Gesang ist für mich einer der schönsten Vorboten!

Habt einen schönen Tag, genießt den 1. März und freut euch auf den Frühling! Und wenn ihr das Ludwigsburger Schloss mal besuchen wollt: Noch bis zum 15. März sind die Dauerkarten zum vergünstigten Preis erhältlich!