8. März 2012

Neues Gedicht

Renate Tank hat sich mal wieder durch eins meiner Fotos inspirieren lassen. Das freut mich natürlich, und ihr Gedicht poste ich gerne.

In den letzten Tagen habe ich öfter mal im Garten zu tun gehabt. Es ist so schön zu sehen, wie pünktlich zum Frühlingsbeginn die kleinen Schneeglöckchen ganz eifrig zu blühen beginnen! Das musste ich natürlich mit meiner Digi fest halten, und ich habe für meinen Blog eine kleine Collage gebastelt.





 SCHWÄNE
Der See verbirgt nicht mehr sein Wasser.
Überall ist Eisesbruch.
Er fängt das neue Licht des Frühlings
und lädt die Sonne zu Besuch.

Ein Schwanenpaar im leuchtend Weiß
schmückt feierlich die Wasserszene.
Vereint im Winterresteweiß
umschwanen sie schon Frühlingstöne.

Ein solches Traum gefülltes Bild
- Märchen und doch Wirklichkeit -
gleitet so zart in mich hinein,
und eine Sehnsucht wird gestillt.

© Renate Tank
07.03.2012






Dieses Schwanenpaar lebt unten am Fluss, 
und ich habe in den letzten Jahren viele Fotos von ihnen geschossen, 
besonders im Winter. 
Ist denen eigentlich bewusst, wie wunderschön sie sind 
und wie äußerst malerisch sie aussehen?

1 Kommentar:

  1. Huhu Du Liebe,
    yep, gefetzt hat es wirklich. Und ich mich gleich angemeldet für die nächsten 9 Mal. Lets Zumba! Also wer da nicht in Stimmung kommt, der ist selber schuld. Tolles Wochenende und extradicke Huggibuzzels Myriam

    AntwortenLöschen